Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Delvag entwickelt Online-Lösung zur Versicherung von Drohnen

Unternehmen der Lufthansa Group bietet benutzerfreundlichen Online-Rechner für direkten Abschluss über Online-Plattform Luftfahrt Insurance Online (L.I.O.)

Pressemitteilung / 11.04.2017

 

Die Delvag Versicherungs-AG (Delvag) bietet gewerblichen und privaten Drohnennutzern ab sofort die Möglichkeit, Drohnen direkt online zu versichern. Möglich macht dies die heute veröffentlichte Online-Plattform Luftfahrt Insurance Online (L.I.O.). Unter www.delvag.de/drohnen bietet L.I.O. Nutzern einen benutzerfreundlichen Online-Rechner der auch über mobile Endgeräte in wenigen Schritten einen Versicherungsabschluss ermöglicht. Nach dem Online-Abschluss steht die Police wie gewohnt direkt zum Download zur Verfügung und wird zusätzlich auch per E-Mail versendet.

Speziell auf Drohnen und Multicopter zugeschnittene Versicherungslösung für private und gewerbliche Nutzer
Die dazugehörige Versicherungslösung ist eine von Delvag speziell entwickelte Halter-Haftpflichtversicherung, die alle aktuellen Anforderungen nach dem deutschen Luftverkehrsgesetz (LuftVG) erfüllt. Versichert werden können Drohnen und Multicopter bis zu einem maximalen Abfluggewicht von 25 kg. Der Geltungsbereich der Versicherung erstreckt sich auf ganz Europa. Versicherungsschutz ist bis zu einer Deckungssumme von bis zu 1,5 Millionen Euro möglich und private Flüge sind im Rahmen der gewerblichen Nutzung beitragsfrei eingeschlossen.

„Über L.I.O. bieten wir mit unserer speziellen Halter-Haftpflichtversicherung ab sofort passgenauen Versicherungsschutz für eine Vielzahl von privaten und gewerblichen Anwendungsmöglichkeiten für Drohnen bzw. unbemannte Luftfahrtsysteme“, erklärt Guido Lenssen, Leiter des Bereiches Luftfahrtversicherung bei Delvag.

Für Drohnen gilt eine gesetzliche Versicherungspflicht
Rund 400.000 Drohnen wurden im Jahr 2016 in Deutschland verkauft – Tendenz stark steigend. Das gilt für Spielzeugdrohnen ebenso wie für kommerziell genutzte Systeme. Auch wenn die Fluggeräte Spaß machen und die Arbeit erleichtern gilt: Sicherheit steht an erster Stelle. Denn Drohnen bergen oftmals unterschätzte Risiken. Sie können beispielsweise mit Objekten kollidieren und am Boden Personen oder den Verkehr gefährden. Dementsprechend ist seit 2005 eine Haftpflichtversicherung für unbemannte Flugobjekte Pflicht. Das heißt, jeder gewerbliche und private Nutzer muss seine Drohne versichern.  Über die Notwendigkeit einer Versicherung wird beim Kauf häufig unzureichend informiert. Dabei ist die gesetzliche Regelung eindeutig: Wer mit seiner Drohne etwas beschädigt, haftet nach dem Luftverkehrsgesetz.

Reguläre private Haftpflichtversicherungen kommen hier schnell an Ihre Grenzen oder schließen Drohnen-Risiken nicht ein. Entscheidend ist vor allem das Fluggewicht der Drohne. Ein Gewicht von 5 kg stellt für die meisten Versicherer die „magische Grenze“ dar. Wer sich gegen Personen- und Sachschäden absichern möchte oder Fluggeräte betreiben möchte, die mehr wiegen, sollte immer einen speziellen Zusatzschutz in Form einer Luftfahrt Halter-Haftpflichtversicherung abschließen. Darüber hinaus wird ab 5 kg eine behördliche Genehmigung verlangt (§ 16 Luftverkehrsordnung). Auch wer Drohne oder Multicopter für berufliche Zwecke einsetzt, zum Beispiel bei professionellen Einsätzen zur Inspektion oder für Luftaufnahmen, braucht immer eine spezielle Halter-Haftpflicht. Diese bietet Delvag nun über Luftfahrt Insurance Online (L.I.O.) für gewerbliche und private Nutzer an.

Von Unternehmenskommunikation Delvag Gruppe
Delvag Versicherungs-AG
Tel. +49 221 8292-309
kommunikation@delvag.de